Logo und Kopfillustration

Navigationsmenü

textbeginn

PC–Bedienung ohne Computer–Maus

Die Steuerung des Computers per Maus ist motorisch eingeschränkten Personen oft nicht möglich. Besonders hochgradig behinderte Menschen sind auf Mausersatzsysteme angewiesen. In Frage kommen Taster, Spezialtastaturen und regelrechte Mausersatzsysteme, die durch Kopfbewegungen oder mit dem Mund bedient werden können.

Hier finden Sie die Kopfsteuerungen, die Mundsteuerung IntegraMouse, die Softwares ScanMouse, sowie ClickMaster.

Eine besondere Stellung nimmt die Augensteuerung Augensteuerung ein, die auch mobil — etwa an einem Rollstuhl betrieben werden kann.

Außerdem gibt es noch die gyroskopische Maus Zono des Herstellers Quha die an jedem beliebigen Körperteil angebracht werden kann.

Augensteuerung: SeeTech

Eine Augensteuerung setzt Augenbewegungen in Mauszeigerbewegungen um. Menschen, die nur noch die Augen bewegen können sind oftmals nicht mehr in der Lage sind zu sprechen. Hier wird eine Augensteuerung häufig als Bestandteil einer Kommunikationslösung, wie zum Beispiel der SeeTech, verwendet. Die Augensteuerung kann aber auch alleinstehend verwendet werden, um einen Computer nur mit den Augenbewegungen zu bedienen.

Das Prinzip ist recht einfach: in dem Gehäuse der Augensteuerung befinden sich zwei Infrarotlichtquellen und eine Infrarotkamera. Die Lichtquellen erzeugen Reflexionspunkte auf den Augäpfeln welche von der Kamera erfasst werden. Da sich die Reflexionspunkte zueinander verschieben, wenn die Augen bewegt werden, kann ein Algorithmus aus Augenbewegungen Mauszeigerbewegungen errechnet werden. Sobald man blinzelt — also die Reflexionspunkte ausblendet — wird ein linker Mausklick ausgelöst. Mithilfe einer geeigneten Software wie zum Beispiel dem ClickMaster können auch andere Mausklicks wie rechter Mausklick, Doppelklick oder Festhalte–Klick ausgelöst werden. Die Augensteuerung ist sehr exakt und muss dank ihres hohen Toleranzbereiches nur selten kalibriert werden.

Zu den Produktinformationen der SeeTech

zum Seitenanfang

Kopfsteuerungen

Bei einer Kopfsteuerung handelt es sich um ein Gerät, welches auf dem Bildschirm montiert wird. In diesem Gerät ist zum einen eine Kamera und zum anderen eine Infrarotlichtquelle. Die Infrarotlichtquelle sendet für den Menschen unsichtbares Licht aus, welches von einem Reflektor zurückgeworfen und von der Kamera aufgefangen wird. Der Reflektor ist zum Beispiel ein kleiner Klebepunkt aus reflektierenden Material, welcher auf die Stirn oder auf die Brille des Benutzers geklebt werden kann. Ein Reflektor kann aber auch in eine Baseballkappe oder einen Ring eingearbeitet sein.

Durch Kopfbewegungen steuert nun der Benutzer den Mauszeiger. Um mit einer Kopfsteuerung arbeiten zu können muss der Benutzer den Kopf mindestens soweit bewegen können, dass er mit der Nasenspitze einen Kreis von etwa 5 cm Durchmesser in die Luft malen kann.

Um einen Mausklick auszulösen bedarf es einer speziellen Software die bei manchen Kopfsteuerungen mitgeliefert wird, bei anderen wiederum extra erworben werden muss. Geeignet ist zum Beispiel der ClickMaster. Ein Mausklick wird ausgelöst, wenn der Benutzer den Mauszeiger in einem definierten Fenster für einen einstellbaren Zeitraum stillhält. Standardmäßig wird der linke Mausklick ausgelöst. Andere Mausklickarten können ausgewählt werden.

Wir führen die Kopfsteuerung SmartNAV. Ältere Produkte haben wir nicht mehr im Programm, da sie der SmartNav sowohl preislich, als auch vom Funktionsumfang her unterlegen sind.

zum Seitenanfang

SmartNAV

Das Modell SmartNAV 4AT von NaturalPoint wird als einziges Modell mit einer Software geliefert, die die Mausklicks auslösen kann. Ebenso kann an die SmartNAV direkt ein externer Taster angeschlossen werden. Mit diesem Taster kann auch der Mausklick ausgelöst werden. Von den drei Kopfsteuerungen ist die SmartNAV die am umfangreichsten ausgestattete und auch die günstigste Variante.

Zu den Produktinformationen des Herstellers NaturalPoint

zum Seitenanfang

Mundsteuerung: IntegraMouse Plus

Die IntegraMouse Plus ist eine kabellose Computermaus, die mit dem Mund — durch minimale Bewegung der Lippen — gesteuert wird. Die Mausklickfunktion wird durch Pusten oder Saugen an dem Mundstück ausgelöst. Sie kann neben den klassischen Mausfunktionen auch als Joystick verwendet werden und eignet sich zur Bedienung vieler gängiger Computerprogramme und –spiele. Man kann mit der IntegraMouse Plus sämtliche Mausklickfunktionen, wie linke und rechte Maustaste, Doppelklick oder Drag & Drop ausführen.

Die IntegraMouse Plus ist kleiner als der Vorgänger IntegraMouse USB und behindert somit weniger das Sichtfeld des Bedieners. Das Mundstück kann kostengünstig und mit minimalem Aufwand getauscht werden, so dass auch höchste Hygienestandards eingehalten werden können. Der Anschluss der Maus erfolgt über USB — das Gerät wird als Standardmaus von allen gängigen Betriebssystemen (Windows, Mac OS, Linux) erkannt. Die IntegraMouse Plus ist wie die bisherige IntegraMouse als Medizinprodukt der Klasse I zertifiziert.

Zu den Produktinformationen des Herstellers Lifetool

Direkt zur IntegraMouse Plus

zum Seitenanfang

Gyroskopische Steuerung: Quha Zono

Die gyroskopische Maus Zono des Herstellers Quha kann an jeder beliebigen Stelle des Körpers angebracht werden und übersetzt kleinste Bewegungen in Cursorbewegungen auf dem Bildschirm.

Quha Zono ist unabhängig vom Betriebssystem und kann an jeden Computer angeschlossen werden. Sie behindert nicht durch störende Kabel und kann auch an mehreren Geräten verwendet werden, ohne dass neu konfiguriert werden muss.

Ein Adapter an dem zwei Taster — für linke und rechte Maustaste — angeschlossen werden können, gehört selbstverständlich zum Lieferumfang. Wenn kein Taster bedient werden kann, wird eine zusätzliche Software, wie zum Beispiel Clickmaster benötigt.

Zu den Produktinformationen des Herstellers Quha

Software

Verschiedene Computerprogramme helfen Menschen mit Behinderungen bei der Bedienung desselben. Aus der Fülle der Möglichkeiten haben wir eine kleine Auswahl getroffen.

ScanMouse

ScanMouse ermöglicht das Auswählen jedes beliebigen Punktes auf dem Bildschirm mithilfe eines Koordinatenkreuzes. Das Hilfskreuz fährt solange Horizontal oder vertikal über den Bildschirm, bis ein Stoppimpuls ausgelöst wird. So kann etwa mittels eines einzigen Tasters der gesamte Bildschirm angesteuert werden.

Zu den Informationen des Herstellers Dipax

zum Seitenanfang

ClickMaster

Die Software ClickMaster wurde speziell für Menschen entwickelt, die Schwierigkeiten mit den Klickfunktionen der Computermaus haben. ClickMaster erscheint als Menü auf dem Bildschirm und ermöglicht die Vorauswahl einer bestimmten Aktion (Linksklick, Doppelklick, Klicken–und–Ziehen Rechtsklick, Mittelklick). Wird die Maus (oder ein entprechendes anderes Gerät) über einen bestimmten Zeitraum hinweg nicht bewegt, löst die Funktion aus.

Zu den Informationen des Herstellers Dipax
Hier finden Sie auch die neue Version 5.0 der Software zum Update/Download.

zum Seitenanfang

ZoomText Magnifier

Mit der Bildschirmlupe ZoomText Magnifier können Sie alles, was auf Ihrem Bildschirm zu sehen ist, vergrößern. Die Vergrößerung ist flexibel einstellbar und vergrößert 2x bis zu 36x. Dabei helfen verschiedene Vergrößerungsfenster, immer den Überblick zu behalten. Zusätzlich ist es möglich, die Farbdarstellung des Bildschirms zu verändern und an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen, sowie den Mauszeiger in Farbe und Größe zu verändern, so dass er bestmöglich zu sehen ist.

Die xFont–Technologie erlaubt eine „Treppchen“–freie Darstellung der Schriften, so dass die Bildschirmschrift auch in der höchsten Auflösung noch gestochen scharf ist. Ergänzt wird das Programm durch verschiedene Suchfunktionen.

ZoomText ist in verschiedenen Versionen erhältlich. Neben der Version Magnifier, die nur die Bildschirmlupe enthält, gibt es auch eine Version, die ein komfortables Bildschirm–Vorlese–Programm enthält. Der Reader kann auch im Hintergrund vorlesen, so dass Sie die Bildschirmseite hören können, während Sie andere Dinge tun.

Wahlweise kann das Programm alle Programmsteuerungen vorlesen oder nur ausgewählte Teile — etwa nur den geschriebenen Text. Ergänzt wird der Reader durch Echo–Werkzeuge, die zum Beispiel jede Taste oder jedes Wort, das Sie eingeben, laut wiederholen:

Überdies gibt es eine USB–Version, die sich auf einem Datenstick befindet. So können Sie „Ihr“ Programm überall mit hinnehmen.

zum Seitenanfang

© HumanSystem GmbH — Kuhredder 17 — 22397 Hamburg — 040-430 73 00
Alle aufgeführten Warenzeichen, in Form von Wort- oder Bildmarken sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.