Logo und Kopfillustration

Navigationsmenü

textbeginn

Spezialgeräte

Auf dieser Seite haben wir einige Geräte versammelt, die sich zur Ansteuerung durch Umfeldkontrollgeräte eignen. Natürlich ist die Liste beliebig erweiterbar. Sie suchen etwas Spezielles? Dann senden Sie uns gern eine E–Mail oder rufen Sie uns an!
info@humansystem.de — Telefon: +49 40–430 73 00

zum Seitenanfang

Telefone

Beim Telefonieren ist man gern ungestört. Zwar scheint es einige Menschen kaum zu irritieren, wenn der halbe Bus ein Gespräch verfolgt, aber mal ehrlich: Der Gedanke, niemals allein Telefonieren zu können ist doch erschreckend oder?

Für viele Menschen mit Behinderung ist aber diese Schreckensvision immer noch der Alltag: Möchten sie das Telefon benutzen, müssen sie zuerst einen Helfer verständigen, der ihnen den Hörer ans Ohr hält und für sie wählt. Es geht auch anders:

RemoSet

Das modifizierte Siemens–Telefon kann in allen seinen Funktionen per Infrarot–Signal bedient werden. RemoSet kann zusammen mit dem Pilot am Rollstuhl befestigt werden, der Benutzer kann im Sende- und Empfangsbereich der Basisstation über die Freisprecheinrichtung des RemoSets Telefongespräche führen. Neben der Freisprecheinrichtung kann auch die Raumüberwachung (Babyphon) genutzt werden.

Zu den Produktinformationen des Herstellers CSS mikrosystems

zum Seitenanfang

RemoTel

RemoTel ist ein vollständig infrarotgesteuertes Telefon. Alle Funktionen können mit Hilfe von Umweltkontrollsystemen bedient werden — quer durch den Raum, per Sprachbefehl oder Knopfdruck. Dadurch wird dieses Gerät zu einem unschätzbaren Helfer für körperlich schwerstbehinderte Personen. Selbstständiges, freihändiges Telefonieren wird zum Kinderspiel. RemoTel ist ein Basisgerät mit geringem Funktionsumfang, kann aber zum Beispiel mit einem Zusatzmikrofon für Freisprechfunktionen oder einem Headset ausgestattet werden. Es verfügt über 20 Zielwahltasten, die direkt mit einer Telefonnummer belegt werden können.

Zur Internetpräsenz des Herstellers CSS mikrosystems

zum Seitenanfang

Blattwendegeräte

Für gesunde Menschen ist das Lesen im Bett, in der Bahn oder im Wartezimmer des Arztes ein wesentlicher Bestandteil der Lebensqualität. Stellen Sie sich vor, sie könnten die Fachzeitschrift, die Bettlektüre oder auch nur die Fernsehzeitung zwar noch lesen, aber aufgrund eines Handicaps nicht mehr umblättern ... Findige Firmen haben für diese Situationen Umblätterhilfen entwickelt, mit denen sich die Seiten von Zeitschriften oder Büchern auf Knopfdruck oder per Spracherkennung automatisch wenden lassen.

Blattwendegerät Turny

Das Blattwendegerät Turny blättert Bücher und Zeitschriften auf Befehl oder Tastendruck um. Am Buchständer ist ein Wendearm befestigt der mittels Haftkleberolle die Seiten umschlägt. Das Gerät eignet sich für Druckwerke von etwa 115 bis 210 mm Breite bis maximal 40 mm Dicke. Es gibt auch Modelle für das Lesen von Zeitungen oder dickeren „Wälzern“.

Mithilfe verschiedener Standfüße kann der Turny an Pflegebetten aufgestellt werden, auch liegend lesen ist kein Problem. Das Sondermodell Turny Switch erlaubt auch das Lesen „über–Kopf“

Mehr über den Turny von Branodata und seine verschiedenen Modelle (Zeitungsblattwender, Buchblattwender, Standfüße) erfahren Sie unter MyTurny.com

zum Seitenanfang

Seitenwender Readable

Die automatische Umblätterhilfe Readable fasst Bücher vom Taschenbuch bis zum dicken Wälzer von Telefonbuchformat. Der Blattwender arbeitet mit Gummirollen und verfügt über zwei Infrarotempfänger, die von verschiedenen Geräten angesteuert werden können. Readable kann an einem Ständer montiert werden und erlaubt auch das Lesen „über–Kopf“, was besonders für bettlägerige Patienten von Bedeutung ist.

Zu den Produktinformationen des Herstellers

zum Seitenanfang

© HumanSystem GmbH — Kuhredder 17 — 22397 Hamburg — 040-430 73 00
Alle aufgeführten Warenzeichen, in Form von Wort- oder Bildmarken sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen.